WPM


Fernsteuerung

Auswahl der Fernsteuerung
Programmiertipp:Rückfahrsperre bei abgesenkter Fräse


Auswahl der Fernsteuerung

Welche Fernsteuerung man verwenden soll hängt vom Funktionsumfang des Modells ab. Bei mechanischer Ansteuerung des Räumschilds mit Servos wird zumeist nur die Hubfunktion und evtl. noch die Neigung (Schnittwinkel) realisiert werden. Für solche Modelle reicht eine "normale" Fernsteuerung vollkommen aus, diese sind von vielen Herstellern verfügbar und relativ preisgünstig.

Will man allerdings Hydraulik mit allen 6 Funktionen des Räumschilds einsetzen, stößt man mit diesen Anlagen schnell an die Grenzen. Wir haben es mit Ebenenumschaltern probiert, was aber nicht zielführend war, weil damit die Steuerventile nicht individuell eingestellt werden können. Hier muss man dann etwas tiefer in die Tasche greifen und eine spezielle Fernsteuerungsanlage für Funktionsmodelle anschaffen.

Wir haben beide Anlagen im Einsatz, für die mechanisch gesteuerten Modelle haben wir uns für die HiTec Aurora 9 bzw. Aurora 9X entschieden, aus folgenden Gründen:
- 9 Kanäle
- flexible Programmierung
- benutzerfreundliches, großes Touch-Screen Display
- ausbaubare Telemetriefunktionen - die Empfängerakkuspannung wird standardmäßig am Sender angezeigt.
- erstaunlich günstiger Preis für die gebotene Funktionalität


ScaleArt Commander SA-1000


Hitec Aurora 9X

 

Für unseren hydraulisch gesteuerten PB400 haben wir die Scaleart Commander SA-1000 mit dem Empfänger CM-5000 angeschafft, aus folgenden Gründen:
- praktisch unbegrenzte Anzahl an Kanälen
- umfangreiche Programmiermöglichkeiten speziell für Funktionsmodelle
- spezielle Hydraulikfunktionen
- Telemetrie erlaubt komplette Überwachung des Fahrakkus
- direkter Anschluss von Pistenking Kingbus Lichtanlage
Die deutlich günstigere Anlage von Servonaut kann leider nur maximal 12 Kanäle, und das ist um ein paar Kanäle zu wenige für eine Pistenraupe.

Zurück zum Anfang


Programmier-Tipp: Rückfahrsperre bei abgesenkter Fräse

Ein unbeabsichtigtes Rückwärtsfahren bei abgesenkter Fräse sollte man tunlichst vermeiden, um die Fräse nicht zu beschädigen. Beim Original wird sie deswegen entweder automatisch angehoben oder einfach die Rückwärtsfahrt blockiert. Die eleganteste Methode ist auf jeden Fall der Hydromaster AFF von Pistenking, der die Fräse bei Rückwärtsfahrt automatisch anhebt.

Ein automatisches Anheben der Fräse bei Rückwärtsfahrt haben wir über Mixer versucht zu programmieren. Hier merkt man, dass die Mixer auf Flugmodelle ausgelegt sind, wo nur relativ geringe Steuerausschläge dazu gemischt werden müssen. Dieser Ansatz war also nicht brauchbar.

Dafür war aber die Rückfahrsperre relativ einfach umzusetzen:

Man legt die Fahrfunktion vor-/rückwärts auf den Gaskanal (Throttle). Dieser geht im Unterschied zu allen anderen Kanälen nicht von -100 bis +100, sondern von 0 bis 100. Daher liegt die Mitte hier bei 50, das heißt da steht die Raupe. Dem Fahrtregler ist das nämlich egal, was der Sender meint. Für den Empfänger ist jeder Kanal gleichwertig. Bei der Aurora 9 kann man den Gaskanal (und alle anderen Kanäle) beliebig zuordnen.
Bei Flugzeugen kann man unterschiedliche Gaskurven programmieren, zB für Normalflug und für Kunstflug. Diese werden über einen Schalter umgeschaltet.
Ein undokumentierter Vorteil der Aurora 9 ist, dass man Schalter doppelt belegen kann. So verwenden wir den Schalter B (SW-B) gleichzeitig für das Heben/Senken der Fräse und zum Umschalten der Gaskurve.

Auf den Bildern sieht man die unterschiedlichen Gaskurven: für Schalter SW-B in Position 1 (Fräse oben) ist die Gaskurve normal linear von 0 - 100: die Raupe ist wie gewohnt fahrbar:

Aurora9


Für SW-B in Postion 0 (Fräse unten) verläuft die Gaskurve im gesamten Bereich von Knüppel in der Mitte bis Knüppel hinten horizontal bei 50%, das heißt die Raupe kann nicht rückwärts fahren, weil das für den Fahrtregler die Nullposition ist:

Aurora9

Erst wenn die Fräse angehoben wird, wird gleichzeitig wieder auf die normale Gaskurve umgeschaltet und die Raupe ist uneingeschränkt fahrbar.

Diese Programmierung der Gaskurve lässt sich sicher auch auf anderen Computersendern durchführen. Ob man dabei allerdings nur einen Schalter für die Fräse und das Umschalten der Gaskurve verwenden kann, entzieht sich unserer Kenntnis. Aber genau diese Möglichkeit bietet die gewünschte Betriebssicherheit.

Zurück zum Anfang
Zurück zur Übersicht