WPM


Graupner PistenBully

Graupner PistenBully Fahrwerksverstärkung
Graupner PistenBully Getriebereparatur


Graupner PistenBully Fahrwerksverstärkung

Die Plastikwanne des Graupner PistenBully kommt mittlerweile in die Jahre, und durch ständige Beanspruchung und Versprödung des Materials sind Brüche und Risse nicht auszuschließen. Ganz besonders der Flansch der Antriebswelle unterliegt hohen Belastungen. Bei unserem Graupner haben wir diesen Flansch deshalb mit einem 10x10x2 mm Aluprofil auf die 2 davor liegenden Achsflansche abgestützt. Das Aluprofil wird dabei durch Abfeilen an die Achsflansche angepasst. Als Anhaltspunkt kann diese Skizze (PDF) dienen.

Bei den Flanschen müssen in dem Bereich, wo das Aluprofil aufliegt, die Verstrebungsrippen entsprechend flach gefeilt werden. Das Alu und Plastik im Klebebereich anrauhen (150er Schleifpapier) und nach gründlichem Entfetten mit 2-Komponenten-Epoxykleber (zB UHU Plus endfest 300) verkleben.

Fahrwerksverstärkung

Zurück zum Anfang


Graupner PistenBully Getriebereparatur

Bei unserem Graupner-PistenBully hat es ein Zahnrad der 3. Getriebestufe zerstört, nachdem die Welle blockiert hat. Um das zu vermeiden, sollte man regelmäßig alle Lagerstellen ölen. Die Graupner-Zahnräder haben Modul 0,75, welches nicht zur DIN-Vorzugsreihe zählt und damit schwer zu erhalten ist. Eine passende Paarung für den vorgegebenen Achsabstand ist aber auch mit Modul 0,7 bei 14 und 35 Zähnen möglich. Die geringfügig geänderte Übersetzung geht in Richtung langsamer und ergibt etwas mehr Moment. Der Fehler beim Achsabstand beträgt lediglich 0,1 mm. Passende Zahnräder erhält man zB bei Mäder.

Allerdings müssen die Bohrungen auf einer Drehbank angepasst werden, das Plastikzahnrad hat einen Innendurchmesser von 7,5 mm und wird auf die Riffelwelle aufgepresst, was am Schraubstock leicht zu erledigen ist. Das Messingzahnrand wurde auf 4 mm aufgebohrt und mit einem M3-Gewinde für die Madenschraube versehen.
Das alte Plastikzahnrad wurde auf der Drehbank abgedreht, bis nur mehr eine dünne Hülse übrig war, die leicht mit einem Messer durchgeschnitten und entfernt werden konnte.

beschädigtes Getriebe
Bild oben: beschädigtes Getriebe

Getriebe repariert
Bild oben: repariertes Getriebe mit neuer Zahnradpaarung

Zurück zum Anfang
Zurück zur Übersicht