WPM


Simulation der Hydraulikfunktion

Die meisten Modellbauer verwenden ein Servo für das Heben und Senken des Räumschildes. Es gibt am Markt Elektronikmodule, die eine Simulation einer Hydraulik erlauben, also dass in Nullstellung der Schild stehen bleibt, und er je nach Knüppelbewegung langsam oder schneller in die gewünschte Richtung bewegt wird. Lässt man den Knüpple schnell auf die Mittelstellung zurück, bleibt der Schild wie bei einer echten Hydraulik in der letzten Position stehen.

Pistenking bietet genau dafür den Hydromaster an. Damit kann man gleich 2 verschiedene Servos ansteuern. Außerdem wird einfach per Taster auf dem Modul die Nullstellung des Servos gespeichert, welche nach dem Einschalten automatisch angefahren wird. Die Servowege lassen sich ebenfalls separat einstellen. Der Hydromaster wird einfach zwischen Empfänger und Servo gesteckt.


Abb: Pistenking Hydromaster

Die Firma Tematik bietet das Servonaut TRIM Modul an. Allerdings muss zur Programmierung zusätzlich die Programmierkarte Servonaut CARD erworben werden. Wir haben uns diese beiden Teile kurz nach Erscheinen zugelegt und getestet. Die Programmierung verlief problemlos, und die Funktion entspricht den Erwartungen.

Von der Firma CTI ist für diesen Zweck schon länger der deutlich günstigere ServoSteller Weg-Tip-Delay auf dem Markt. Allerdings war dieses Modul für uns nicht brauchbar, weil es nur eine Wegbegrenzung gemeinsam für beide Richtungen erlaubt. In unserem Fall wäre eine umständliche Neueinstellung des Gestänges notwendig gewesen.

Die Schildhebe- und senkfunktion wird man sinnvollerweise auf einen der Kreuzknüppel legen, welcher meist in der Mittelstellung zentriert. Die meisten Sender erlauben ein Ausbauen oder Deaktivieren der Zentrierfeder, damit entspricht die Schildstellung genau der Knüppelstellung. Wenn man diese Feder nicht ausbauen kann oder möchte, dann ist eines der beiden hier vorgestellten Module eine echte Alternative, und man hat zusätzlich das Hydraulikfeeling.

TRIM Modul
Abb: Servonaut TRIM und Servonaut CARD

TRIM
Abb: Einstellen des Servonaut TRIM direkt an der Raupe

Zurück zur Übersicht